Das Weingut Karl Lunnebach

Durch gezielte Pflegemaßnahmen im Weinberg und im Weinkeller erzeugen wir reintönige Weine mit einem ausgewogenen Verhältnis aller Inhaltsstoffe. Zum Schutz der Natur gehen wir den Weg des naturnahen Weinbaus.

Im Weingut Lunnebach wird insbesondere Riesling angebaut. Der Riesling ist wohl die edelste Keltertraube der Welt. Die kleinen unscheinbaren Beeren benötigen eine extrem lange Reifezeit. Wir lesen ihn meist im November. Aber gerade jene Zeit macht den Wein rassig, hochwertig und feinblumig.

Unsere Weinberge befinden sich den Weinbergslagen Gülser Bienengarten, Gülser Königsfels, Koblenzer Marienberg, Winninger Röttgen, Winninger Domgarten und dem Koblenzer Schnorbach-Brückstück – der kleinsten Einzellage Deutschlands.

Die Reben wachsen auf den unnachahmlichen Steillagen an der Mosel. Auf den schiefergeprägten Böden und der idealen Sonneneinstrahlungen reifen die Trauben heran. Aus diesen Trauben erhalten wir durch die richtigen Maßnahmen fruchtige und mineralische Weine. 


Die meisten Weinberge sind zwischenzeitlich umgestellt wurden von der arbeitsintensiven Einzelpfahlerziehung zur modernen Drahtrahmenerziehung.

Nicht nur unseren Weinen, sondern auch unseren Kunden gilt unsere ganze Aufmerksamkeit. Wir freuen uns darauf, auch Ihnen bald unser Weinrepertoire vorzustellen.

Nachhaltigkeit


Seit Jahren bearbeiten wir die Beikräuter im Weinberg mechanisch. Durch gezielte Bodenbearbeitung wie das Mulchen, Grubbern und Eggen halten wir jede zweite Rebzeile frei von Beikräutern. Auf den Einsatz von Herbiziden können wir dadurch verzichten.

100 Jahre Tradition

Das Weingut Lunnebach in Koblenz-Güls wird seit nunmehr 100 Jahren bereits in der vierten Generation geführt.

Im Jahre 1907 gründete der Ackerer Peter Josef Lunnebach durch seine Heirat das Weingut Lunnebach. Seitdem ist der Name Lunnebach fest mit der Hofstelle am Mühlbach in Koblenz-Güls verbunden.

Bis zum Jahr 1979 war der Hof Lunnebach ein klassischer Mischbetrieb. Neben dem Weinbau wurde ebenso Acker- und Obstbau betrieben. Da der damalige Betriebsnachfolger Karl Lunnebach bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben kam, gab seine Ehefrau Christina Lunnebach den Acker- und Obstbaubetrieb auf und führte fortan das Weingut alleine weiter. 

In den Jahren 1995-1997 erlernte Karsten Lunnebach den Beruf des Winzers. Seitdem führt er in der vierten Generation - gemeinsam mit seiner Familie - das Weingut Lunnebach weiter. 

Von anfänglich 1,5 ha Weinberg wurde die Anbaufläche innerhalb der letzten 10 Jahre auf fast 7 ha vergrößert. Die Betriebsphilosophie "Qualität statt Quantität" hat dabei allerdings - damals wie heute - oberste Priorität. Neben zahlreichen Auszeichnungen bei Weinprämierungen erhielt das Weingut Lunnebach im Jahr 2000 den Ehrenpreis der Stadt Koblenz. 

Ebenfalls im Jahr 2000 wurden Um- und Anbaumaßnahmen im Weingut Lunnebach durchgeführt und so konnte im Jahr 2001 die neue Weinprobierstube fertiggestellt werden. Diese wurde im Rahmen des 1. Hoffestes den Gästen und Besuchern vorgestellt. Die große Weinprobierstube steht nicht nur für Weinproben zur Verfügung. Durch die liebevolle und behagliche Einrichtung ist sie eine beliebte Location für Feierlichkeiten aller Art.

Fein sei der Wein!


Christian "Ressi" Ress

Arbeiten im Weinberg -
Rebschnitt und Biegen

Jeder gute Wein beginnt sein Leben im Weinberg. Nur die gute Pflege des Winzers macht aus Trauben das, was Kenner später zu schätzen wissen.
Nach der Traubenlese und wenn das Laub von den Reben gefallen ist, beginnen wir mit dem Rebschnitt. Dabei wird alles alte Holz bis auf zwei Fruchtruten zurückgeschnitten.
Anschließend entfernen wir an den Fruchtruten die verholzten Ranken um die Ruten gut biegen zu können.

Der Grundstein für die Rebenerziehung ist gelegt.
Reberziehung nennt Art und Weise, wie man die Fruchtruten bindet.

Moselpfahlerziehung (Herzform)

Drahtrahmenerziehung (Drahtrahmen)

Umkehrerziehung (Reben wachsen von oben nach unten)

Im Laufe des Jahres wachsen die Triebe an den Fruchtruten ständig weiter. Dabei müssen sie immer wieder nach der Sonne ausgerichtet werden. Das nennen wir Aufbinden.
Eine der wichtigsten Pflegemaßnahmen im Weinberg ist das Laubmanagement.
Das richtige Blatt – Fruchtverhältnis.
Es hat eine große Bedeutung für die Qualität der Trauben und somit für den Wein. Ziel der Arbeiten im Weinberg sind gesunde und reife Trauben lesen zu können.
Bei uns werden alle Trauben von Hand gelesen!

Arbeiten im Weinkeller

Die Arbeit des Winzers endet nicht im Weinberg.
Hier ein kleiner Eindruck von der Arbeit im Weinkeller.
Nach der schonende Handlese werden die Trauben in unserer Traubenmühle ggf. kombiniert mit unserer Abbeereinrichtung leicht gequetscht.
Über unser Kippsystem werden die Trauben, ohne den Einsatz von Pumpen, auf die Mühle und anschließend auf die Traubenpresse gebracht.
Wir setzen für das pressen der Trauben eine pneumatische Methode um die Trauben möglichst schonend zu pressen.
Nicht die Menge sondern die Qualität steht dabei für uns im Vordergrund.

Die Gärung


Um den Traubensaft schon während der Pressung runterzukühlen, wird er in einer gekühlten Wanne aufgefangen.

Alle unsere Weintanks sind mit Kühlplatten ausgestattet und mit unserem zentralen Kühlsystem verbunden.

Dadurch können wir den Traubensaft je nach Bedarf herunterkühlen, was ein unkontrolliertes und nicht gewolltes Angären des Traubensaftes verhindert.

Denn erst nach dem Abtrennen des reinen Traubensaftes vom Fruchttrub (Fruchtfleisch), dürfen die wilden Hefen mit der Spontangärung beginnen.

Der Saft wird zu Wein.

Wir für Sie
Haben Sie Fragen?

Gerne beraten wir Sie!
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail.

Kontakt zum Weingut